Kunden-Information Aktuelle gesetzliche Änderungen 2017/2018

 

  • Mutterschutzgesetz gültig ab 01.01.2018
    u.a. nachfolgende Änderungen

    • Ausweitung des Anwendungsbereichs
    • Verlängerte nachgeburtliche Schutzfristen
    • Neuregelung von Mehrarbeit und Ruhezeit
    • Gefährdungsbeurteilungen hinsichtlich Schwangerer für alle Arbeitsplätze durchführen
    • Gerne unterstütze ich Sie bei der Umsetzung
    • Arbeitsplatz und -bedingungen prüfen, situationsgerecht gestalten, anpassen und gegebenenfalls verändern; notfalls einen anderen Arbeitsplatz anbieten.
    • Beschäftigungsverbote aus betrieblichen Gründen sollen, soweit dies zum Schutz der Sicherheit und Gesundheit erforderlich ist, weitgehend zu vermeiden werden
  •  

  • Neue DIN 131-1 Leitern gültig ab 01.01.2018
    Betrifft Anlegeleiter Schiebe-, Seilzug- und die Innenleitern größer 3 Meter. Unter anderem müssen Anlegeleitern eine größere Standbreite haben, aufgesetzte Schiebeleiterteile von 3-teiligen Mehrzweckleitern, dürfen nur noch von der Leiter trennbar sein, wenn sie mit Traversen ausgeführt sind.
    Für Leitern im Gebrauch gibt es keinen Bestandsschutz!
    Diese müssen also dem Stand der Technik entsprechen. Die Hersteller bieten hier Nachrüstsätze an.
    Bei Bedarf sende ich Ihnen gerne genauere Informationen.
  •  

  • Neue DIN 131-2 Leitern gültig ab 01.01.2018
    Einteilung der Leitern in zwei Gebrauchsklassen: berufliche und nicht berufliche Anwendung (professional use – domestic use).

    professional use                     domestic use
    Beim Neukauf von Leitern auf die entsprechende Gebrauchsklasse achten.

  •  

  • Neue PSA-Verordnung der EU „2016/425“ – Anwendung ab 21. April 2018
    • Jedem Produkt (Persönliche Schutzausrüstung) muß eine Konformitätserklärung beiliegen
    • Veränderungen der bisherigen Einstufungen in Kategorien: I, II und III
    • Neu zu Kategorie III gehören beispielsweise: Gehörschutz, Chemikalienschutz-handschuhe, Rettungswesten, PSA gegen Absturz und zum Schutz gegen KettensägeschnitteUnterweisungen
    • zu PSA der Kategorie III müssen mit praktischen Übungen erfolgen
  •  

  • Neue ASR V3 Gefährdungsbeurteilung vom 30. Juni 2017
    • Konkretisiert die Gefährdungsbeurteilung von Arbeitsstätten nach der Arbeitsstättenverordnung
    • Die Gefährdungsbeurteilung ist kontinuierlich zu überprüfen und zu aktualisieren. Dazu sind insbesondere die in Punkt 4 Absatz 4 aufgeführten Grundsätze und Anlässe zu berücksichtigen.
  •  

  • Neufassung TRGS 400 (Technische Regel Gefahrstoffe) vom Juli 2017
    Die wichtigste Änderung ist die Einführung eines Unterkapitels zum Thema „Verantwortung und Organisation“. Zusätzlich wurden die Inhalte zu den physikalisch-chemischen Gefährdungen und deren Beurteilung aufgenommen. Neu hinzu kamen auch Hinweise, wie Datenlücken im Sicherheitsdatenblatt erkannt werden können und der Begriff der Fachkunde wurde überarbeitet und näher definiert.
    Bei Bedarf sende ich Ihnen gerne genauere Informationen.
  •  

  • TRLV: Technische Regeln zur Lärm- und Vibrations- Arbeitsschutzverordnung
    Ausgabe August 2017

    • Teil: Allgemeines: konkretisiert im Rahmen ihres Anwendungsbereichs die Anfor-
      derungen der Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung
    • Teil 1: Beurteilung der Gefährdung durch Lärm
    • Konkretisierung der Gefährdungsbeurteilung, hier wird ein sehr handhabbares Verfahrensfließbild in meine bisherigen Unterlagen mit aufgenommen
    • Teil 2: Messung von Lärm
    • Teil 3: Lärmschutzmaßnahmen
  •  

  • TRLV Vibrationen: Teil: Allgemeines, Teil 1 bis Teil 3, Ausgabe August 2017

     

    Technische Regeln für Arbeitsstätten (ASR) in 2017
    Nur formale Änderungen:
    ASR-A 1.2 Raumabmessungen und Bewegungsflächen
    ASR-A 1.3 Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung
    ASR-A 1.5-1,2 Fußböden
    ASR-A 1.7 Türen und Tore
    ASR-A 2.3 Fluchtwege und Notausgänge
    ASR-A 3.6 Lüftung

  •  

  • Ausblick:
    • Ausschuss für Mutterschutz
      Es wird ein Ausschuss für Mutterschutz eingerichtet, der arbeitsmedizinische, sicherheitstechnische und arbeitshygienische Regeln aufstellen soll und dazu beitragen soll zu definieren, was „unverantwortbare Gefährdungen“ nach §9 Absatz 2 sind, die ausgeschlossen werden müssen.
    • Überarbeitung der Arbeitsstättenrichtlinien: laufend
    • Erstellung Technische Regeln Betriebssicherheit nach Betriebssicherheitsverordnung: laufend

 

Aktuelle gesetzliche Änderungen 2018 im pdf Format

Gesetzliche Änderungen 2017 im pdf Format

Gesetzliche Änderungen 2016 im pdf Format